Sporttourismus ist mehr als Aktivurlaub | SPORT.TOURISMUS.FORUM Share & Win

Sporttourismus ist mehr als Aktivurlaub

19. Dezember 2019

Belege in den Medien:

VSTM.ch

hogapage.at

stammgast.online

Beim„Sport.Tourismus.Forum“ werden die neuesten Trends, nachhaltige Strategien und Kooperationenin der Sport-Reise-Branche vorgestellt.Aktive Freizeitideen und sportliche Zusammenarbeitstehen am 17. Januar im Fokus.

St.Gallen – 45 Prozent der Bevölkerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreibt intensiv eine oder mehrere Sportarten. Studien belegen, dass die Sportausübung zunehmend zum zentralen Kriterium für die Wahl der Urlaubsdestination wird. Ob Yoga-, Rennrad- oder Fußballreise- die Angebote werden spezifischer. Welche Strategien zielführend sind, darüber wird am 17. Januar beim „Sport.Tourismus.Forum“ in St. Gallen diskutiert. Unter dem Motto „Neue Märkte. Neue Kooperationen. Neue Angebote“ findet der Kongress bereits zum dritten Mal statt. Besucher erwarten zahlreiche Gelegenheiten, sich aus erster Hand innovative Ideen und Tipps aus der Sport- und Tourismuswirtschaft zu holen. 20 Experten präsentieren die neuesten Entwicklungen digitaler und klassischer Sportarten, geben Praxis-Tipps und gewähren Einblicke in ihre Eventkonzepte. Themen wie Gross-Sportevents, Sportsponsoring und nachhaltige Sportstrategien für Destinationen, Open Data, Plattformen oder Livekommunikation werden vorgestellt. Das Forum findet im Rahmen der Ferienmesse Grenzenlos in den Olma Messen statt. Neu ist die Sonderschau Sportreisen mit aktiven Freizeitideen und sportlichen Trends.

Neue Zielgruppen durch Fußball, Yoga und Sportcamps
Präsentiert werden Best Cases und starke Partnerschaften aus der Praxis. Dazu zählen Schalke 04 und der Nationalpark Hohe Tauern, die gemeinsam den Bekanntheitsgrad der Destination bei Gästen in Deutschland steigern. Ebenso lockt die Fohlen Fussballschule von Borussia Mönchengladbach mit Sportcamps neue Gästeschichten in die Schweiz. Wie eine Tourismusregion zum Yogamekka wird, darüber wird Indigourlaub berichten. Und wie eine ausgeklügelte Sportstrategie für Tourismusregionen aussehen kann, das erfährt man von Innsbruck Tourismus. Das Forum richtet sich an Vertreter von Tourismus-Destinationen, Sportvereinen und Verbänden, Hotels, Spezialreiseanbietern, Online-Plattformen, Sportveranstalter aus dem deutschsprachigen Raum. Das Sport.Tourismus.Forum ist eine Börse für neue Ideen und Kooperationen zwischen Sportorganisationen und Touristikern. Infos unter: www.sporttourismusforum.com

BU:Beim Kongress werden neue Ideen vorgestellt, die dem Tourismus auch in sportlicher Hinsicht zu neuem Aufschwung verhelfen.