Gipfeltreffen für Sporttourismus | SPORT.TOURISMUS.FORUM Share & Win

Gipfeltreffen für Sporttourismus

Nau.ch

08. November 2018

VR-Sportevents, Insta-Walks oder doch ganz klassisch? Einblicke in die jüngsten sport-touristischen Entwicklungen werden am 18. Januar in St.Gallen gewährt.

VR-Sporterlebnisse, virtuelle Klettertouren oder Insta-Walks ziehen ein neues Publikum an. Und das in Dimensionen, die noch vor wenigen Jahren völlig undenkbar schienen. Die Digitalisierung hat die Gesellschaft und das Urlaubsverhalten nachhaltig verändert. «Die Bedürfnisse der Gäste sind zwar dieselben geblieben, aber viele Sportarten haben sich durch die Digitalisierung gewandelt», sagt Hans-Willy Brockes von ESB Marketing Netzwerk. Die Daten-Skibrille oder die virtuelle Klettertour sind längst in der realen Welt angekommen.

«Trotz digitaler Technik bleibt die Bewegung die zentrale Triebfeder des Tourismus», sagt Brockes. In der Schweiz gibt es laut Studie 690.000 Biker, von denen 20 Prozent regelmäßig in den Radurlaub fahren. Allein in Österreich liegt die durch Sport induzierte Wertschöpfung fast doppelt so hoch wie im EU-Schnitt. „Die Zahlen belegen, dass der Aktivurlaub boomt. Gäste suchen die Bewegung auch im Urlaub." Deshalb sollten beide Branchen auf einander zugehen, um von einander zu lernen. Mit dem Branchentreff in St.Gallen ist eine der wichtigsten Plattform für diesen Austausch entstanden.

Die Besucher erwarten beim «Sport.Tourismus.Forum» am 18. Januar zahlreiche Gelegenheiten, sich vor Ort und aus erster Hand innovative Ideen und Tipps aus beiden Branchen zu holen. Die Flatrate für Skifahrer, der virtuelle Sportevent und nachhaltige Strategien für Bike-Destinationen sind nur einige Themen, die vorgestellt werden. 20 Experten präsentieren die neuesten Trends, geben Praxis-Tipps und gewähren Einblicke in ihre Eventkonzepte. Die Trendthemen „Digital“, „Bike“, „Ausdauer“ sowie „Trends und Events“ stehen im Fokus. Die vier Foren liefern parallel ab 9 Uhr geballtes Expertenwissen. Best-Pratice-Beispiele und neue Tourismus-Projekte werden vorgestellt. Am Nachmittag wird die Hauptbühne zum Schauplatz für Themen aus der Welt der Großsport-Veranstaltungen, Kooperationen und Sponsoring.

Der Kongress richtet sich an Vertreter von Sportvereinen und Tourismusregionen, Sport-Reiseanbieter sowie Tourismus-Institutionen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.